Tenda CP7 Überwachungskamera

Tenda CP7 – Schwenk- und neigbare Überwachungskamera

Werbung – Die Tenda CP7 wurde uns kostenlos von Tenda bereitgestellt!

Tenda CP7 Überwachungskamera

Sicherheit ist eines der Grundbedürfnisse und vor allem die Sicherheit der eigenen Wohnräume ist sehr wichtig. Diese zu schützen ist sehr wichtig und dabei können einem die IP-Kameras aus dem Hause Tenda helfen. Wir durften eines der neuen Modelle für den Innenraum testen und stellen Euch das Model CP7 vor.

Fakten zur Tenda CP7 Überwachungskamera

Was zeichnet die Tenda CP7 Kamera aus? Es gibt vieles, auf das geachtet werden sollte und wir fassen das hier zusammen. Wer sich gerne jedes Detail ansieht und prüft, der findet die technischen Spezifikationen hier.

Tenda CP7 Eigenschaften
Übersicht der Eigenschaften

Design

Das Design ist dabei angenehm unauffällig, denn genau das soll eine Überwachungskamera im Alltag sein. Angenehm kompakte Bauweise aus weißem Plastik, die Linse ist in einer schwarzen Kugel untergebracht. Dreht man die Linse nach oben, so erhält man Zugriff auf den Resetknopf und den SD-Kartenschlitz. Keine abstehende Antenne oder andere Auffälligkeiten. Das Gewicht fällt mit 207 g ebenfalls kaum ins Gewicht und die Anschlüsse für Strom und LAN sind auf der Rückseite im Fuß untergebracht.

Jetzt hätte ich den Schriftzug Tenda fast ignoriert. Dieser ist in Gold gehalten. Warum Gold, ich weiß es nicht, ansonsten ist nichts golden an der Kamera oder der Verpackung. Direkt über dem Schriftzug befindet sich der drehbare Teil der Kamera.

Video

Die Funktionen sind der wichtigste Faktor und davon hängt am Ende viel ab. Viele Kameras für den Innenraum bieten eine HD-Auflösung an, die Tenda CP7 bietet hier sogar 4k (2560 x 1440) und damit ein gestochen scharfes Bild. Dazu ist der Kopf/die Linse um horizontal 360 °, vertikal 155 ° (90° hoch, 65° runter) stufenlos zu bewegen. Dies ermöglicht es, eine große Fläche abzudecken. Dazu kann die Überwachungskamera auch kopfüber angebracht werden.

Wann soll aufgenommen werden? Dies kann dauerhaft erfolgen, bei Bewegung im Sichtfeld oder wenn ein menschlicher Umriss erkannt wird und nach festgelegten Routinen patrouillieren und diese Patrouillen sind etwas Besonderes und zeichnen die Software der Tenda CP7 aus. Die Patrouillen ermöglichen es die Kamera zu bestimmten Zeiten ein bestimmtes Muster abzufahren und so beispielsweise einen gesamten Raum aufzunehmen. Damit dies auch bei Dunkelheit funktioniert, ist ein Infrarotsensor integriert, der die Nachtsicht automatisch aktivieren kann.

Sound

Das Vollduplex Zwei-Wege-Audio sorgt für eine klare Aufnahme von Tönen sowie einer Ausgabe von Tönen. Vollduplex ist wichtig, damit die Ausgabe genutzt werden kann, auch wenn die Aufnahme aktiv ist. Die Aufnahme von Tönen ist sehr sensibel und sogar kleinste Laute werden aufgezeichnet. Dauerhafte Geräusche werden als Rauschen erkannt und herausgefiltert. Die Ausgabe ist Standard und reicht aus.

Ebenfalls vorhanden ist ein Alarm, der manuell oder automatisch ausgelöst werden kann.

Konnektivität der Tenda CP7 Überwachungskamera

Die Überwachungskamera kann klassisch mittels Netzwerkkabel angeschlossen werden, jedoch wird wohl meistens auf die W-LAN-Funktion zurückgegriffen. Beim Anschluss via Kabel gibt es keine Probleme und auch über W-LAN ist es schnell erledigt. Für beide Wege braucht es die TDSEE-App von Tenda. In der App wird ausgewählt, wie die Tenda CP7 ins Netzwerk eingebunden werden soll. Für W-LAN wird das gewünschte Netzwerk ausgewählt und der Schlüssel eingegeben. Daraus generiert die App einen QR-Code, welchen die Kamera anschließend scannt und sich somit mit dem W-LAN verbindet. Das funktioniert prima und ist schnell erledigt.

Die Verbindung der Tenda CP7 Überwachungskamera war immer stabil und zuverlässig.

Weiters

Gespeichert werden können die Aufnahmen lokal auf einer bis zu 128 GB großen SD-Karte oder in der Cloud von Tenda. Der Clouddienst ist kostenpflichtig und beginnt bei 4,99 € im Monat. In der App könnt Ihr jederzeit live das Bild der Überwachungskamera abrufen. In diesem Zusammenhang möchte ich den Datenschutz erwähnen, ein sehr wichtiges Thema, wenn es um die Aufzeichnung geht. Über die App kann die Kamera jederzeit in den Ruhezustand versetzt werden, die Linse zeigt dann nach unten. Zudem werden die Daten verschlüsselt übertragen, egal ob in die Cloud oder auf das Smartphone.

Privat

Die Tenda CP7 kann aufgestellt oder an der Wand montiert werden. Für die Wandmontage wird das benötigte Material mitgeliefert.

TDSEE App für die Tenda CP7

Die App kann wie gewohnt aus dem Google PlayStore auf das Smartphone heruntergeladen und installiert werden. Trotz über 10.000 Downloads gibt es keine Rezension. Die App kann ohne Registrierung nicht genutzt oder ausprobiert werden. Ihr müsst eine Mobilfunknummer angeben und auf diese wird Euch ein Code gesendet. Es braucht folglich keine E-Mail-Adresse, aber eine Mobilfunknummer.

Anschließend wird die Kamera aus der Liste aller unterstützen Produkte ausgewählt und der Prozess zum Hinzufügen gestartet. Wie vorher beschrieben erfolgt die Auswahl, ob Kabel oder Kabellose angebunden. Anschließend ist die Tenda CP7 in der App verfügbar und kann jederzeit aufgerufen werden.

Über die App setzt Ihr anschließend die Konfiguration fort. Entscheidet, ob Patrouillen gewünscht sind, ob der Alarm aktiv sein soll oder oder oder. Alles übersichtlich und schnell konfiguriert.

Das Abrufen der Livebilder oder der aufgezeichneten Bilder ist ebenfalls unkompliziert. Bild anklicken und ihr seid live dabei inkl. Ton, falls gewünscht. In der Liveansicht kann die Kamera frei bewegt und so der gewünschte Bereich angezeigt werden. Die Aufnahmen der Tenda CP7 können über die Playback-Funktion jederzeit abgerufen werden bzw. dann später über das Auslesen der SD-Karte.

Überwachungskamera Tenda CP7 im Einsatz

Alles ist eingerichtet und funktional, jetzt muss die Kamera zeigen, was sie kann. Positioniert habe ich die Tenda CP7 in meinem Arbeitszimmer mit Blick in Richtung Fenster und Tür. Dadurch soll der Alarm ausgelöst werden, sobald die Tür öffnet oder das Fenster und so ist es auch. Sofort bekomme ich eine Push-Mitteilung auf meinem Handy und kann mir ansehen, was passiert. Bei geöffneter Tür wird sogar immer Alarm ausgelöst, wenn an der Tür vorbeigegangen wird, was erstaunlich ist.

Die Aufzeichnung auf der SD-Karte ist gestochen scharf und mit gutem Ton. Damit kann problemlos nachvollzogen werden, was passiert ist. Was ich noch nicht herausfinden konnte, ist, ob die Kamera selber Aufnahmen von der SD-Karte entfernt, sobald diese voll ist. In der APP kann die Karte formatiert werden, es lässt sich aber keine weitere Einstellung vornehmen.

Während des Testzeitraums gab es keine Ausfälle oder Auffälligkeiten.

Fazit zur Tenda CP7 – Schwenk- und neigbare Überwachungskamera

Überraschend einfach einzurichten und funktional, so kann man den Test der Tenda CP7 Überwachungskamera zusammenfassen. Für mich eine einfache und effektive Methode, sein Heim zu überwachen. Dank der App gelingt dies von jedem gängigen Smartphone aus und das ganz ohne weitere Kosten. Wer die Überwachungskamera im geschäftlichen Umfeld benutzt oder mehr als eine Kamera nutzen möchte, für den ist der Cloud-Dienst sicher eine tolle Erweiterung, denn dann können die Aufzeichnungen auch bei Diebstahl der Kamera abgerufen werden.

* Affiliate-Links: Für euch bleibt alles gleich, der Linkeigentümer erhält eine Vermittlungsprovision vom Händler.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.