Tee-Tester bei Tee Gschwendner (Paket 1)

-Werbung-

Riesig hatten wir uns über die Zusage beim Tee-Tester-Programm bei Tee Gschwender (ich musste zig mal gucken, wie man den Namen wirklich schreibt, jetzt vergesse ich ihn nicht mehr :)) gefreut und was uns dann alles ins Haus flatterte, war der Wahnsinn. Wir erhielten 2 randvolle Pakete mit den verschiedensten Teesorten und es gab verschiedene spannende Wochenaufgaben, welche wir erfüllen durften. Ja DURFTEN, denn wir haben tolle neue Erfahrungen gemacht und Dinge ausprobiert, welche wir so nicht ausprobiert hätten. Im ersten Teil des Tests möchten wir über die geschmacklichen Erfahrungen und Wochenaufgaben mit dem ersten Paket berichten.

Inhalt 1. Paket

4 tolle Teesorten, eine Klammer zum Verschließen der Teepackung, ein Teebuch und ein Teelamass


Als Erstes habe ich mir den grünen Tee Nr. 591 geschnappt, er kostet bei Gschwendner 13,90 Euro für 100g. 6 Löffel des Südkorea Sogwang Sencha habe ich wie beschrieben mit 1 Liter 80 °C heißem Wasser übergossen und nach 2 Minuten ziehen, den Tee aus dem Wasser entfernt. Er bekommt eine wunderschöne gelbgrüne Farbe, in einer weißen Tasse leuchtet er richtig. Ein paar Minuten abkühlen lassen und schmecken lassen. Ich bin leidenschaftlicher Schwarzteetrinker und musste mich erst an den grünen Tee ran tasten. Meine erste Tasse schmeckte mir so lala, die zweite dann ganz ok und die dritte Tasse fand ich super. Nun gehört grüner Tee irgendwie dazu, jeden Tag versuche ich nun eine Tasse grünen Tee zu trinken.

Der wohl am schönsten verpackte Tee von Allen, die Nr. 1103 von Naturfokus, für 80g zahlt man 9,80 Euro. Hier wurde ein Oolong Tee als Grundzutat verwendet und mit tollen Gewürzen versehen, um ein besonderes Geschmackserlebnis zu kreieren. Oolong-Tee (57%), Kakaoschalen (20,4%), Zimt, Guarana, Kakaopulver (4%), Kardamom, Ingwer, Zichorienwurzel, Saflorblüten, Nelke, Schwarzer Pfeffer. Dieser Tee hat alles um deinen Tag aufzupeppen und dich richtig in Schwung zu bringen, dabei soll er dich aber auch glücklich machen. Schokolade riecht man extrem hervor, wenn man die Packung öffnet. 7 gehäufte Löffel sollte man auf einen Liter kochendes Wasser verwenden und 3 Minuten ziehen lassen, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Alle Zutaten entfalten sich wunderbar, dennoch sind sie so perfekt abgestimmt, dass kein Geschmack penetrant hervorsticht. Ein milder Geschmack mit einem Hauch Kakao und vielen Aromen, wirklich toll, vor allem als Geschenk macht er viel her. Dies wäre jedoch ein Tee, welchen ich nicht noch einmal kaufen würde, sicher eher eine andere Sorte aus der Naturfokus Serie.

der Naturfokus Tee mit Oolong und Kaka

Da mir der grüne Tee so gut geschmeckt hatte, habe ich nicht lange darauf warten können, den Tee Nr. 536 China Wuyuan Jasmin zu kosten. Diese 100g Packung kostet 8,90 Euro und ist zum Testen die perfekte Größe. Für mich ist bei den Tee Gschwendner Sorten einfach toll zu sehen, wie grüner Tee wirklich im Ursprung aussieht. Ich kenne nur feingehobeltes Zeug, das in einen Teebeutel gestopft wurde und meist nur einen penetranten Geschmack hat. Die Teeblätter werden mit Jasminblüten zusammengemischt und nachdem die Blätter den Duft angenommen haben, werden sie wieder entfernt. Dadurch erhält dieser grüne Tee diesen tollen Jasminduft und schmeckt sehr fein und lecker. Für eine Tasse habe ich 2 Teelöffel voll Jasmintee in den Beutel gegeben 90 ° C heißes Wasser in die Tasse gegeben und den Beutel hinzugegeben. Er erhält danach diese tolle gelblich leuchtende Farbe. Jedoch schmeckt mir der grüne Tee Sencha besser.

Hier nun der letzte Tee aus unserem ersten Probierpaket, der schwarze Tee “Aktion Nepal” Nr. 392, die Packung mit 250 g kostet 8,90 Euro. Hier habe ich 2,5 Teelöffel Tee in den Beutel gegeben und kochendes Wasser darüber gegeben. Nach einer 2 Minütigen Ziehzeit ist der schwarze Tee fertig. Er schmeckt kräftig nach schwarzem Tee, so wie ich ihn kenne. Besondere Nuancen oder Feinheiten konnte ich nicht herausschmecken. Dieser Tee war für uns der schwächste in der Packung und würde nicht noch einmal den Weg zu uns finden.

2 Aufgaben gab es zu diesem Testpaket von Gschwendner, einmal durften wir Freunde einladen und mit ihnen Tee verkosten. Hier haben wir sowohl Tee mit und ohne Milch gereicht. Mit Milch schmeckte der Tee etwas sanfter und cremiger, war aber nicht für jeden was.

Der selbstgemachte Eistee kam dafür richtig gut bei allen an. Wir haben dafür schwarzen Tee gekocht, Zitrone und Zucker dazugegeben und eisgekühlt. Es war wirklich sehr erfrischend und ist vor allem im Sommer ein super Tipp. Wer Kalorien sparen möchte, sollte den Zucker weglassen und mit Alternativen süßen oder ihn ganz weglassen 🙂 geht auch.

Das erste Testpaket hatte uns bereits super gefallen, bald folgt der Bericht über das 2te, fruchtige Paket :

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.