ritter allesschneider

ritter Allesschneider icaro 7 im Produkttest

Werbung – Der ritter Allesschneider icaro 7 wurde uns von ritter kostenlos bereitgestellt.

Klein, schnell aufgebaut und schneidet perfekt!

Wir kamen bereits einmal in den Genuss, einen Allesschneider von ritter zu testen, unseren Testbericht dazu findet Ihr hier.

Viele werden einen Allesschneider noch von Oma kennen, als der Bäcker das Brot noch im Ganzen verkaufte und nicht jeder so geschickt mit dem Brotmesser war. Oder aber vom dünnen Aufschneiden des selbst hergestellten Schinkens. Beides findet heute eher weniger statt, warum Ihr trotzdem einen Allesschneider braucht und wieso vllt. gerade einen von ritter, das wollen wir in unserem Test klären und Euch den ritter Allesschneider icaro 7 im Detail vorstellen.

Ausgangslage

Warum braucht man einen Allesschneider? Generell empfiehlt es sich, das Brot immer im Ganzen zu kaufen, da es länger frisch bleibt, wenn Ihr es selber aufschneidet. Außerdem schont Ihr so die Umwelt, da Ihr das ganze Brot in einer Papiertüte bekommt und das Aufgeschnittene in einer Plastiktüte. Schon mal darüber nachgedacht wieso? Weil das aufgeschnittene Brot eine zigfach höhere Oberfläche aufweist als das ganze Brot und dadurch schneller schimmeln und austrocknen kann. Damit der Schutz trotzdem vorhanden ist, wird es in einer Plastiktüte verpackt.

Wir kaufen unser Brot daher immer am Stück und backen es sehr gerne selber. Nichts geht über eine Scheibe frisches Brot mit Butter und Salz. Wer sein Brot selber bäckt, braucht ein gutes Brotmesser und eine ruhige Hand, oder einen Allesschneider. Zudem kaufen wir Salami sehr gerne im Ganzen, das Aufschneiden der Scheiben ist mit einem Allesschneider ebenfalls viel einfacher und genauer möglich.

Weiter im Test werdet Ihr eine weitere Aufgabe sehen, ich habe nämlich selber Aufschnitt hergestellt. Und zu guter Letzt, kann das Gemüse schnell und einfach in gleiche Streifen oder Scheiben geschnitten werden. Ihr seht also, dem ritter Allesschneider icaro 7 wird bei uns nicht langweilig und mindestens eine der Aufgaben fällt auch bei Euch an.

Technische Daten

Farbe:silber
Material:Metall
Gewicht:3,6 KG
Produktmaße:34 x 24 x 20 cm (10 cm Zusammengeklappt)
Motor:Eco
Motorleistung:65 Watt
Klappbar:ja
Betrieb:Sicherheits-2-Finger-Einschaltsystem

Warum ein Allesschneider von ritter?

ritter steht für “made in Germany” und das bedeutet nicht, dass in Deutschland “nur” Design und Entwicklung angesiedelt sind. Nein, es bedeutet, dass das Gerät vollständig hier hergestellt wird.

Wir zeichnen uns insbesondere dadurch aus, dass alle unsere Haushaltsgeräte, egal ob Brotschneidemaschine, Sparschäler oder die hochwertige Frühstücksserie bestehend aus Langschlitztoaster, Wasserkocher und Kaffeemaschine, unser kabelloser Pürierstab oder unsere Einbaugeräte, nach wie vor und ausschließlich in Deutschland produziert werden. Das „made in Germany“ ist in unserer Unternehmensphilosophie fest verankert. Die Produktion von Haushaltsgeräten hier am Standort in Gröbenzell bedeutet für uns weit mehr als die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Hohe Qualitätsstandards, Materialgerechtigkeit sowie funktionales Design gehören nach unserem Selbstverständnis und der damit verbundenen Tradition des Bauhaus dazu.

https://www.ritterwerk.de/de

Besonders, denn nicht mehr viele Unternehmen folgen diesem Ansatz noch.

Produkttest des ritter Allesschneider icaro 7

Es heißt ja nicht umsonst Allesschneider, daher wäre es viel zu einfach nur das Brot damit zu schneiden. Es geht mir gerade darum, die Dinge zu schneiden, die ich ohne ein solches Gerät gar nicht vernünftig geschnitten bekommen würde, aber bevor es losgehen kann, muss das der ritter Allesschneider icaro 7 ausgepackt und aufgebaut werden.

Aufbau, Abbau und Verstauen!

Den ritter Allesschneider icaro 7 zeichnet vor allem seine kompakte Bauweise aus, die es ermöglicht, das Gerät schnell aufzustellen und zu nutzen, aber genauso schnell auch wieder abzubauen und zu verstauen. Zum Verstauen muss ein Allesschneider möglichst klein sein, damit er keinen Platz wegnimmt und einfach positioniert werden kann. Denn ist dies nicht möglich, verschwindet das Gerät irgendwann im Schrank und bleibt dort, bei vielen anderen Küchengeräten.

Das ganze Prozedere hat ritter in einem schönen Video zusammengefasst.

Funktioniert das denn auch so einfach? Bis auf eine kleine Einschränkung kann ich ja sagen. Einzig der Abbau nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch, da die Reinigung, aufgrund der beweglichen Teile, etwas aufwendiger ist. Bei Brot ist das weniger ein Problem, bei Öligen und Wässerigen hingegen schon.

Nach dem Abbau ist der ritter Allesschneider icaro 7 sehr schön schmal und kann einfach an der Rückwand der Arbeitsfläche verstaut oder in nahe gelegene Regal positioniert werden. Da der Allesschneider nicht besonders schwer ist, er wiegt 3,6 KG, ist er schnell bewegt. Zur Info, das sind etwas mehr als 2 Flaschen Wasser zu 1,5 Liter.

ritter Allesschneider icaro 7

Das Stromkabel lässt sich zusätzlich im Standfuß verstauen, wodurch es noch aufgeräumter aussehen würde. Da ich den Allesschneider regelmäßig nutzen möchte, lasse ich das Kabel außerhalb. Das Stromkabel ist aber bereits der erste Schwachpunkt, denn es ist deutlich zu kurz. Ein halber Meter mehr Kabel hätte hier positiven Einfluss gehabt.

Arbeiten mit dem ritter Allesschneider icaro 7

Der Allesschneider ist aufgestellt und einsatzbereit. Jetzt ist entscheidend, was geschnitten werden soll, denn danach richtet sich die Schnittbreite, welche es einzustellen gilt. Diese kann stufenlos von 1 mm bis 14 mm eingestellt werden und eignet sich somit für fast alles.

Eine Besonderheit ist das Sicherheits-2-Finger-Einschaltsystem, welches sicherstellt, dass die Hand nicht am Messer ist oder ein Finger im Weg. Sind beide Einschaltknöpfe betätigt worden, können diese losgelassen werden und der Allesschneider ist eingeschalten. Nach maximal 5 Minuten Dauerbetrieb, solltet Ihr dem Motor eine Pause gönnen.

Sicherheits-2-Finger-Einschaltsystem
Sicherheits-2-Finger-Einschaltsystem

Aufschnitt

Als Erstes habe ich selber Aufschnitt geschnitten. Diesen habe ich aus einer Rinderbrust angefertigt, die vorher knapp 4h auf dem Grill war. Ich habe aus dem Stück 2 Breiten geschnitten. Einmal schön dünn als feiner Aufschnitt (ca. 3 mm) und einmal etwas dicker als Fleischbeilage zum Essen.

Das Ergebnis ist klasse, die Scheiben sind gleichmäßig, nicht zerfranst oder zerrissen, genau wie es sein sollte. Der Schlitten lässt sich einfach führen und das Stück Fleisch war schnell verarbeitet. Auch das Ende war problemlos ans Messer zu führen und es blieb kein dicker Kanten übrig.

Gemüse

Neben Fleisch braucht es auch Gemüse und wenn ich eins nicht mag, dann Gemüse in gleich große Scheiben schneiden. Also ab damit auf den Allesschneider.

Die Paprika habe ich halbiert und das Innenleben herausgelöst, danach ging es direkt auf den Allesschneider. Da ich prozessorientiert arbeite, gleich beide Farben hintereinander. Das ging dann leider nicht so ganz auf, da das Teil zum Andrücken zu kurz war, schade. Also doch jede Hälfte schnell einzeln verarbeitet, was zu einem guten Ergebnis führte.

Die Paprika war etwas weicher und musste ordentlich angedrückt werden, trotzdem entstand ein sauberer Schnitt und schöne Streifen.

Brot und Co.

Natürlich lässt sich auch der Klassiker schneiden, in all seinen Variationen. Ob als Sauerteig-, Vollkorn- oder Krustenbrot, kein Problem für den ritter Allesschneider icaro 7.

Und was wird am Ende aus dem allen? Eine leckere Pizza!

Ergebnis ritter Allesschneider icaro 7

Reinigung des ritter Allesschneider icaro 7

Nach dem Vergnügen kommt immer auch die Arbeit. So muss auch der ritter Allesschneider icaro 7 gereinigt werden. Hier offenbart die Klapptechnik, die immerhin zum kompakten Design führt, ihre Nachteile. Zwischen den beiden Blöcken ist ein Zwischenraum, in welchem sich Säfte des Schnittgutes sammeln. Auch und das ist klassisch, sammeln sich diese Säfte am Messer und im Zwischenraum bis zur Ausgabe des Geschnittenen.

Daher muss der Allesschneider auf die Seite gelegt und der Zwischenraum gesäubert werden. Auch ist es unerlässlich, das Messer zu entfernen und zu reinigen. Das Herausnehmen des Messers ist sehr einfach möglich, hier wurde eine bessere Lösung gefunden als noch beim Serano 7. In der Mitte ist ein kleines Plastikteil, welches durch Druck aufgestellt wird und mit dem sich der Verschluss dann einfach öffnen lässt.

Da das Zahnrad gefettet ist, empfiehlt es sich, die Klinge von Hand zu reinigen, wobei man sehr aufpassen muss sich nicht zu schneiden. Die losen Zusatzelemente können in den Geschirrspüler gegeben werden, es bietet sich aber an, diese schnell abzuwischen. Bis auf das Plastikteil, mit welchem das Schnittgut angedrückt wird, ist die Reinigung schnell durchgeführt.

Wer nur trockene Produkte schneidet, hat es einfach und muss die Krümel nur herunterwischen oder abfegen. Insgesamt geht die Reinigung in Ordnung, die Reinigung eines Messers ist immer ein Risiko.

Verarbeitung

Viel Metall, aber auch einiges an Plastik, wie steht es da um die Qualität? Am gesamten Gerät gibt es keine scharfen Kanten, keine unsauber gearbeiteten Stellen oder gar abstehende Teile. Das Plastik wirkt hochwertig und stabil, das Metall ist es sowieso. Einzig der Aufsatz zum Andrücken des Schnittguts fällt aus der Reihe. Das Plastik wirkt recht instabil und nicht so hochwertig wie der Rest. Leider bestätigte sich dies auch, als mir das Teil von der Arbeitsplatte fiel, denn eine Ecke brach sofort ab. Es ist noch nutzbar, aber eben beschädigt. Den Sturz von einer Arbeitsplatte sollte so ein Teil überstehen, schade.

Die Elektronik arbeitet leise und auch die beweglichen Teile gleiten hervorragend, was am Anfang auch so sein sollte, eine langfristige Beurteilung kann ich noch nicht abgeben. Auf den ersten Eindruck würde ich aber viel geben und eine Langlebigkeit attestieren.

Fazit zum ritter Allesschneider icaro 7

Der ritter Allesschneider icaro 7 kann mich auf ganzer Linie überzeugen, da er vor allem das Hauptproblem eines Allesschneiders löst, nämlich das im Wegstehen. Dank der Klapptechnik, welche einwandfrei funktioniert, kann ich den Allesschneider bei nicht Gebrauch einfach an die Wand stellen oder in ein Regal. Es braucht wenig Platz und nimmt damit keine wertvolle Arbeitsfläche dauerhaft in Beschlag. Der Aufbau ist ebenfalls schnell gemacht, weswegen es sich lohnt den Aufbau auch bei kleinen Arbeiten durchzuführen.

Die Qualität ist sehr hoch und das Gerät ist so prima verarbeitet, dass man vergeblichst nach Fehlern sucht. Das, zusammen mit dem perfekten Schnittergebnis, überzeugt mich erneut. Auch wenn der Preis erst mal abschrecken mag, so investiert man hier in ein Gerät, welches Jahre lang in Betrieb sein wird, wodurch der Preis viel geringer erscheint.

Von mir eine klare Kaufempfehlung!

* Affiliate-Links: Für euch bleibt alles gleich, der Linkeigentümer erhält eine Vermittlungsprovision vom Händler.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.