Der FreeGo Elektrowischmopp von Cecotec

5
(1)

Werbung – Der FreeGo Elektrowischmopp von Cecotec * ist uns zur Verfügung gestellt worden.

Über Cecotec

Die Firma Cecotec stellt verschiedene elektronische Geräte her und präsentiert diese gut strukturiert auf ihrer Internetseite, darunter:

  • Staubsauger
  • Haushaltsgeräte
  • Fitnessgeräte
  • Fernsehgeräte
  • Kühlschränke
  • Kaffeemaschinen
  • uvm.

Auf der Internetseite konnte ich sogar nicht elektronische Artikel wie Kopfkissen und Topper finden. Viele Produkte tragen ein ähnliches Design in Schwarz türkis, um den Wiedererkennungswert zu steigern. Ich selbst finde diese Optik sehr gelungen und die Geräte sehen dadurch hochwertig aus. Es gibt die Produktkategorien in verschiedenen Preisstaffelungen, einen vertikalen Staubsauger kann man hier von 24,90 Euro bis 499 Euro erwerben und ist in verschiedensten Ausführungen zu erhalten.

Auspacken des Cecotec FreeGo Wash&Vacuum Spray Mop 250 W Elektrowischmopp

Das Verpackungsdesign des Vacuummopps hat mich sofort überzeugt. Dieser Karton des FreeGo Elektrowischmopp von Cecotec hätte mich auch im Geschäft sofort überzeugt. Das Bild auf der Oberseite macht sofort klar, dass der Mopp sowohl mit flüssigen als auch mit festem Schmutz ohne Probleme klarkommt. Auf der Vorderseite erkennt man deutlich die integrierte Wasserdüse, die in den FreeGo eingebaut ist.

Ich selbst mag keine Produkte, die viel Zubehör mitbringen und daher bin ich sehr glücklich, dass der Wischmopp nur mit der Ladestation zu uns kam. Wir hatten schon einige Staubsauger, die mit verschiedenen Aufsätzen anreisten und am Ende habe ich diese nie verwendet. Den einzigen Zusatz, denn der Wischmopp von Cecotec mitbringt, ist eine Reinigungsbürste.

Zusammenbau des elektrischen Wischmopps

Um euren Helfer in Betrieb zu nehmen sind nur wenige Handgriffe notwendig, darunter, den Handgriff in den Sauger oben einrasten zu lassen. Anschließend wird auf der Rückseite des Wischmopps von Cecotec die Klappe geöffnet und der mitgelieferte Akku eingelegt.

Nach dem Einlegen des Akkus erschien die Ladeanzeige mit 41 % bis zur 100 % benötigte er noch über 2 h. Der Wassertank kann dann mit einem Klick entnommen und befüllt werden, schon ist der Wischer einsatzbereit.

Vakuumwischmopp im Einsatz

Mit dem Cecotec FreeGo Wischmopp habe ich 2-mal das ganze Haus von 140 qm² gewischt, um ihn auf Laminat und Fliese testen zu können. Er hat leider nach ca. 125 qm² aufgegeben und ich musste ihn erst einmal laden. Die Angabe von 35 Minuten Laufzeit bei vollem Akku hat er aber überschritten. Tatsächlich bin ich am überlegen einen 2ten Akku zu kaufen, damit ich einfach weiter wischen kann und nicht hetzen muss. Insgesamt finde ich die Leistung sehr gut, zumal es meist genau andersherum ist, dass der Sauger kürzer durchhält als angegeben. Mit der großen Anzeige behält man die Laufzeit immer im Blick.

Am Anfang war ich sehr skeptisch und gespannt, ob mich das Vakuum-Wisch-System wirklich überzeugen kann. Der erste Einsatz fand in der Küche statt, denn hier müssen wir fast täglich wischen. Der FreeGo Elektrowischmopp von Cecoteck hat den Küchenboden gereinigt und streifenfrei hinterlassen. Nur ganz fest getrocknete Flecken konnte er auch nach mehrmaligen darüber Gehen nicht entfernen. Jedoch muss man auch bei normalen Nass- oder Dampfwischer ab und zu mal mit dem Schwamm an einer hartnäckigen Stelle nacharbeiten.

Eckdaten des Wischmopps

  • 250 Watt
  • 35 Minuten Autonomie
  • Saugfähige Jalisco-Walze
  • 700 ml Frischwassertank
  • 750 ml Schmutzwassertank
  • 2 Betriebsarten (Auto und Turbo)
  • Selbstreinigung

Was mich beim Wischen immer nervt, dass sich trotz vorherigem Staubsaugen immer der Staub am Wischer sammelt und dann als lange Wurst irgendwo liegen bleibt. Am Ende muss ich diese dann immer an einer gesammelten Stelle mit einem Stofftuch aufheben, doch die Zeiten sind vorbei, mit dem Elektrowischmopp bleibt gar kein Staub mehr übrig. Am Ende des Einsatzes sieht man das auch im Auffangbehälter. Der Behälter hat ein Sieb, welche grobe Teile herausfiltert und einen Teil für die dreckige Flüssigkeit. Ich war überrascht, was sich alles in diesem Behälter ansammelte.

Mit dem FreeGo habe ich ebenfalls versucht die Treppe zu wischen, das gestaltete sich etwas schwierig, denn er hat eine Automatik und sobald man den Griff nach oben klappt, geht er aus. Außerdem ist er sehr schwer und daher auf der Treppe kaum händelbar, da es aber noch andere leichtere Modelle gibt, liebäugele ich schon mit einem Model, welches perfekt für die Treppe geeignet ist. Nach dem ausgiebigen Hausputz kann man das Gerät auf seine Ladestation stellen und den Selbstreinigungs-Knopf drücken. Die Wasserdüse läuft dann dauerhaft und die Wischmopp-Rolle dreht sich.

Fazit des FreeGo Elektrowischmopp

Ich bin wirklich restlos begeistert von dem FreeGo Elektrowischmopp von Cecotec und das liegt unter anderem an dem perfekten Reinigungsergebnis und des leichten Händlings. Der Preis von 206,90 € ist absolut gerechtfertigt und ist in meinen Augen ein sehr gutes Preis- und Leistungsverhältnis. Ein Nachteil ist, dass dir das Gerät nicht anzeigt, wenn z.B. ein Tank fehlt. Ich habe schon ein Zimmer ohne Schmutztank gewischt und nicht bemerkt, dass oben alles herauslief. Das Gerät ist schwer und nach 140 qm² geht das schon in die Arme, jedoch ist das herkömmliche Wischen auch keine entspannte Aktivität.

Auffangbehälter nach Reinigung mit Cecotec

Der Wischer ist ein Alltagsheld und gerade in der Küche fast täglich im Einsatz. Erst gestern hat meine Tochter beim Sushi essen Sojasoße vom Wohnzimmer durch die Küche bis in die Kammer verteilt. Mit dem Vacuum-Wischer war das Problem in 2 Minuten erledigt und der Boden nach dem Einsatz sofort wieder trocken.

* Alle Links sind Affiliatelinks!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert