6 Bier aus dem Männerabend-Pack

Werbung durch Markennennung- selbstgekauft

Hinweis: Mit dem Weiterlesen bestätigt der Leser das er mindestens 18Jahre alt ist.

Vor einigen Tage habe ich euch das Männerabend-Pack von Beerwulf.com hier vorgestellt.  Mittlerweile durften die ersten 6 Bier von mir getrunken werden und ich möchte euch am Geschmackserlebnis gerne teilhaben lassen.

Übersicht der getesteten Biere

Jacobus Rye Pale Ale
Beverly Pils
Columbus 1492 Pale Ale
The Original
Big Wave
Punk IPA

Jacobus Rye Pale Ale

Brauerei: Jopen
Typ: Rye Pale Ale
Alkohol: 5,3%

Jacobus Rye Pale Ale von Jopen

Mal kein typisches IPA, sondern ein RPA. Dies ist mein erstes Bier dieses Typs gewesen und weil ich kein IPA mag, war ich eher negativ gestimmt. Jedoch überraschte mich das Jacobus RPA mit seiner Frische und den gut abgestimmten Geschmacksnoten. Der Hopfen ist dominant und wird durch zusätzliche Bitterstoffe hervorgehoben, ohne dabei zu bitter zu werden. Die schöne, leicht rötliche, Farbe ist schön anzusehen. Die Schaumbildung ist eher gering. Wer ein Jever mag, wird auch dieses RPA gerne trinken.

Berverly Pils

Brauerei: Mashsee Brauerei
Typ: Pils
Alkohol: 4,7%

Beverly Pils von Mashsee

Ein Pils schmeckt eigentlich immer?! Leider ist dies einer der wenigen Vertreter dieser Sorte, die es schaffen nicht zu schmecken. Es gibt, anfänglich, eine schöne Hopfennote. Diese wird aber sehr schnell durch eine unschöne, sehr dominante Citrusnote abgelöst, welche sich lange hält. Dadurch wird der Eindruck eines Radlers erwägt. Hier sollten die zusätzlichen Geschmacksnoten besser abgewogen werden, damit ein runder Geschmack entsteht. Leicht trüb und eher hell dagegen die Erscheinung des Pils. Die Schaumbildung ist sehr gut und es entsteht eine schöne Krone.

Columbus 1492 Pale Ale

Brauerei: Stiegl
Typ: Pale Ale
Alkohol: 4,7%

Columbus 1492 Pale Ale von Stiegl

Fruchtiger Hopfen gepaart mit einer leichten Bitternote, so kann man den tollen Geschmack dieses Bieres zusammenfassen. Dabei wirkt es leicht und umschmeichelt dem Gaumen. Der Geschmack ist kurzzeitig, aber intensiv. Es ist ein Bier ohne Spielereien, was pur schmeckt und wirklich seit 1492 unverändert gebraut werden könnte. Die Schaumkrone hält sich nur kurz und ist nicht sehr ausgeprägt. Die schöne trübe Färbung rundet das Bild ab. Dieses Bier passt perfekt zu einem warmen Sommerabend, als auch zu einem regnerischen Herbsttag.

The Original

Brauerei: Innis & Gunn
Typ: Scottish Export Ale
Alkohol: 6,6%

The Original von Innis & Gun

Dieses Bier wird in Whiskeyfässern, genau in Bourbonfässern, gereift. Dadurch gehen typische Whiskeynoten in das Bier über und verleihen ihm eine kräftige Toffee- oder Karamelnote, welche durch Vanille ergänzt wird. Die kräftige Farbgebung kommt ebenfalls durch die im Fass enthaltenen Stoffe und erinnert stark an einen Whiskey. Mich als Whiskeyfan begeistert dieses Bier besonders. Alleine die tolle Farbe ist es wert, dieses Bier zu probieren. Oft geht es schief Bier mit Whiskey in Verbindung zu bringen, hier ist es gelungen. Der Geschmack ist eine perfekte Mischung aus den Aromen eines Whiskeys und dem Hopfen-Malz-Geschmack eines Biers. Wobei der Whiskeyeindruck dominiert, aber sehr weich und ausgewogen ist. Es schmeckt nicht wie ein hochprozentiger Schnaps, was sonst oft der Fall ist. Die Schaumbildung ist sehr gering, da wenig Kohlensäure im Bier verbleibt.

Big Wave

Brauerei: Kona
Typ: Golden Ale
Alkohol: 4,4%

Big Wave von Kona

Ein Bier aus Hawai, dieses muss nach Urlaub, Meer und Sonne schmecken!? Also zumindest schmeckt es Ok, es ist keine Offenbarung, aber ein bodenständiges Bier. Es schmeckt frisch, leicht und kommt dabei ohne Extreme aus. Weder Malz, noch Hopfen oder eine Note von Frucht oder Gewürz ist zu erkennen. Dadurch fehlt ihm aber Charakter, etwas Eigenständiges. Es bleibt kein Geschmack auf der Zunge oder am Gaumen, daher ist eine genaue Bestimmung schwer möglich. Man vermutet eher ein einfaches Pale Ale als einen doch exotischen Vertreter aus Hawai. Die Schaumbildung ist gering und die Färbung schwach bis typisch golden.

Punk IPA

Brauerei: BrewDog
Typ: IPA
Alkohol: 5,6%

Punk IPA von BrewDog

Ich mag IPA Biere sonst nicht so besonders, aber das Punk IPA von BrewDog stellt eine Ausnahme da. Es ist rund und schmeckt von der ersten Berührung der Zunge, bis zum Abgang am Gaumen. Es kommt leicht, mit einer schönen Fruchtnote daher. Bereits die leicht bräunliche Färbung zeigt das dieses Bier mehr Geschmack liefert als ein typisches IPA. Gleichzeitig ist das typische “Kribbeln” eines IPA auf der Zunge zu spüren. Die Schaumkrone ist sehr schön und bleibt lange bestehen. Jeder sollte dieses Bier probiert haben.

Fazit

Die ersten 6 Bier aus dem Männerabend-Pack waren eine interessante Reise durch die verschiedenen Biertypen und brachten positive Überraschungen mit sich, wie auch kleine Enttäuschungen. Aber nur wer sich Neuem stellt, kann seinen Horizont erweitern. Meine Favoriten bis hier sind das “The Original” und das “Columbus 1492”. Vom Big Wave hatte ich mir mehr Exotik gewünscht, was leider ein Wunsch blieb. Ich freue mich auf die kommenden 6 Bier und bin gespannt was mich da erwartet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.