Lamborghini Sián FKP 37 Beleuchtung

LEGO 42115 Technic Lamborghini Sián FKP 37

Werbung – Der Lamborghini Sián FKP 37 * von Lego wurde mir kostenlos von Hometesterclub bereitgestellt.

Ein Lamborghini für Jeden!

Wie Ihr schon in meinem anderen Test LEGO® Technic Dom’s Dodge Charger lesen durftet, mag ich Klemmbausteine und vor allem die Technic-Serie sehr. Umso mehr freute ich mich auf den Lamborghini Sián FKP 37 aus der eben genannten Technic-Serie. Eines der erhältlichen Supercars und mit großem Trara auf den Markt gebracht.

Was gut ist und was absolut nicht geht, erfahrt Ihr im Beitrag.

Gelungen – Die Verpackung

Und mit gelungen meine ich wirklich schick, stylish und schön anzusehen. Im Grunde ist es die Standardverpackung, welche aber entsprechend angepasst wurde. Die Unterseite zeigt Euch das fertige Fahrzeug, auf dem Deckel ist das Lamborghini-Logo abgebildet, aber nicht aufgedruckt, sondern gestanzt. Die Seiten sind mit Ausnahme einer simpel gestaltet. Eine längere Seite ist wie die Rückseite des Lamborghini Sián FKP 37 gestaltet und sieht schick aus.

Bereits jetzt fällt das knallige Grün – ich würde es froschgrün nennen – auf. Das Grün ist sehr präsent und leuchtet einen förmlich an. Es wirkt aggressiv und erinnert einen an die Technooutfits der 90er-Jahre. Warum sich für genau dieses Grün entschieden wurde, ist mir unklar, denn Supercars werden heute eher mit gedeckten, matten Farben verkauft und beworben.

Lamborghini Sián FKP 37 Verpackung

Nach dem Öffnen des Deckels ist der Blick frei auf das aufgeräumte Innere der Verpackung. Die 6 Bauabschnitte sind in einzelnen Verpackungen untergebracht, die wie die typischen Motorabdeckungen von Lamborghini gestaltet wurden. Gefällt mir hervorragend und ist schön gelöst. Unter den einzelnen Verpackungen verstecken sich die 2 Anleitungen. Ja, genau – es sind 2 Anleitungen und diese sind auch gut gefüllt.

Die Anleitung

Üppig, das trifft es ganz gut, wenn man sich die 2 Bücher ansieht, die mitgeliefert werden, aber es soll ja auch ein großes Supercar werden. Ihr könnt genauso die digitale Anleitung nutzen, was mir aber nicht liegt. In der Anleitung sind viele Bilder vom original Lamborghini Sián FKP 37 und dem Weg von der Vorlage zum Legoabbild. Schön gemacht und ich mag solche Zusatzinformationen.

Anleitung

Aber wie gut ist die Anleitung in Bezug auf die Bauabschnitte? Zu 95 % wirklich gelungen und gut gemacht, das kann Lego einfach. Aber im Gegensatz zu anderen Projekten gibt es auch Aussetzer. Die Schritte sind immer gut komprimiert dargestellt, sodass mehrere Schritte auf einer Seite Platz finden. Ab und an gibt es aber Bauschritte, die viel zu komplex für die komprimierte Darstellung sind. Es müssen drei bis vier Schritte mit Drehen der Plattform erledigt werden und das im anspruchsvollen Technikteil am Anfang, wo Getriebe und Antrieb gebaut werden. Natürlich kann man sagen, dann wäre es zu einfach, aber lieber zu einfach, als das ein Scheitern vorprogrammiert ist. Und ja, ich habe dabei schon berücksichtigt, das Lego eine Altersempfehlung von 18+ für dieses Set angibt.

Und dann haben wir noch genau das entgegengesetzte Beispiel, nämliche minimale Bauschritte auf einer ganzen Seite. So wird das Anbringen eines einfachen Pins auf einer Seite und eines weiteren auf der anderen Seite gezeigt. Dabei geht es aber nicht um umständlich positionierte Pins, sondern oberflächliche, die einfach zu sehen und zu erreichen sind.

Aber insgesamt alles gut, kleine Fehler sind erlaubt und wer sich Zeit lässt, bekommt den Lamborghini Sián FKP 37 zusammengebaut.

Bauspaß mit dem Lamborghini Sián FKP 37

Wie baut er sich denn jetzt der Lambo?

Bauzeit

Gebaut wurde ausschließlich abends mal zwei und mal bis zu vier Stunden. Gerade die ersten zwei Schritte sind komplex und bestehen auf vielen Teilen – kleinen Teilen. Aus diesem Grund habe ich diese Bauabschnitte nicht am Stück gebaut, sondern aufgeteilt. Durch einen Baufehler in Abschnitt 1 musste ich viel zurückbauen und habe gut eine Stunde verloren, welche ich bei der Gesamtbauzeit aber mit einrechne. So komme ich am Ende auf gute 15 Stunden reine Bauzeit.

Der technische Teil

Die ersten zwei Abschnitte sind am anspruchsvollsten, da das Innere des Lamborghini Sián FKP 37 gebaut wird. Getriebe, Schaltung und Antriebsstrang sind sehr komplex und auf kleinstem Raum untergebracht, was das Bauen herausfordernd, aber auch sehr spannend und spaßig macht. Der Bau erfordert viel Aufmerksamkeit und Ihr solltet zweimal hinschauen, ob wirklich alles am richtigen Platz ist. Ich habe beim Antrieb ein Teil vergessen und es hat mich viel Zeit gekostet, die Stelle zu erreichen und das Teil einzusetzen. Ohne das Teil wäre die Schaltung ohne Funktion gewesen, was ich vermeiden wollte und den Aufwand daher betrieb.

Was hier auffällt, alles ist bunt, megabunt! Alle Farben werden hier verbaut und so ergibt sich ein Sammelsurium auf Schwarz, Blau, Grün, Gelb, Rot, Orange und Weiß. Damit ist das Ergebnis an sich toll, aber nicht schön anzusehen. In rein Schwarz wäre es schöner, aber kaum zu bauen, daher lebe ich lieber mit den ganzen Farben. Am Ende sieht man nur, wenn man den Lamborghini Sián FKP 37 umdreht und das wird selten der Fall sein.

Anleitung und Bauabschnitt

Innere Werte des Lamborghini Sián FKP 37

Und damit sind Motor sowie Cockpit gemeint, denn beides wird am Ende noch eingepackt und befinden sich daher im Inneren. Der Motor ist einfach zu bauen und wird simpel mit dem Antrieb verbunden, keine wirkliche Herausforderung, aber schön anzusehen, wenn sich die Kolben bewegen. Das Interieur offenbart das erstmals eine der Schwächen dieses Sets, nämlich fehlende Liebe zum Detail.

Das Cockpit wird nur teilweise gebaut und versteckt die Beifahrerseite unter einem großen Teil. Die Schaltung findet in der großen Mittelkonsole Platz und wirkt da sehr verloren. Hier hätten die Bedienelemente noch abgebildet werden können und ein weiteres bedrucktes Teil dem Auftritt gutgetan. Da die Armaturen unter einer zu großen Abdeckung verschwinden, sieht das Cockpit aus wie von einem billigen Wagen. Nichts erinnert an die Sportlichkeit und das exklusive Erscheinungsbild der Vorlage.

Die zweite Schwäche tritt dann erstmalig bei den Sitzen in Erscheinung, denn das Froschgrün gibt es in 3 Färbungen. Dadurch sehen die Sitze wirklich unschön aus, denn es wirkt, als wären diese fleckig. Dieses Problem wird uns bei den nächsten Bauabschnitten immer wieder vor Probleme stellen.

Das Äußere

Jetzt geht es ans Verkleiden und diese Abschnitte haben mir unterschiedliche Freude bereitet. Während ich es toll fand, die Beleuchtung vorne und hinten zu bauen, ist die Mechanik der Flügeltüren einfach nicht gut gelöst und sieht auch nicht so gut aus.

Beleuchtung

Hier leuchtet nichts, das muss ich klarstellen. Wenn ich von Beleuchtung Rede geht es rein um die Darstellung der Scheinwerfer und Rückleuchten. Diese sind optisch gelungen und toll konstruiert, ein Highlight am Lamborghini Sián FKP 37. Die weißen Pipes die die Scheinwerfer darstellen, sind ordentlich hell und erzeugen schon den leichten Eindruck zu leuchtet, aber in dieser Preisklasse wären echte LEDs oder fluoreszierende Steine machbar und sinnvoll gewesen.

Motorabdeckung

Hier wurde auch mitgedacht und eine einfache sowie praktische Lösung erdacht. Der Motor ist unter einer Abdeckung versteckt, welche als Highlight die italienische Flagge auf beiden Seiten trägt. Diese Abdeckung kann mit einem einfachen Handgriff entfernt werden und gibt anschließend den Blick auf den Motor frei.

Dadurch ist dieser nicht umsonst gebaut, sondern kann bewundert und auch in Aktion betrachtet werden. Es lässt sich streiten, ob eine klappbare Abdeckung sinnvoller gewesen wäre, ich finde nein, denn diese wäre beim Fahren im Weg.

Verkleidung

Am Ende werden die Türen, Spoiler und die restliche Verkleidung angebracht und jetzt wird es teilweise echt grausam. Nicht was den Bau angeht, sondern was die Abweichungen der Farbtöne angeht. Es ist kaum möglich, ein Teil farbtreu zu bauen und dadurch wirken fast alle Teile fleckig und das enttäuscht mich richtig. So was darf nicht passieren und sollte bei der Qualitätskontrolle auffallen. Zum Glück sind die größeren Teile alle im selben Farbton, es betrifft vorrangig die kleineren Teile.

Die Verkleidung gibt dem Lamborghini Sián FKP 37 den letzten Touch und sieht gut aus, auch wenn ich mir eine gedecktere Farbe gewünscht hätte und das sage ich, jemand, der leuchtende Farben liebt. Aber der Lamborghini sieht schnittig aus und kommt insgesamt seiner Vorlage sehr nahe. Hier und da fehlen aber Details, die einfach zu ergänzen wären. Transparente Steine für die Spiegel sind nur ein Beispiel dafür.

Lambo Flügeltüren

Die Türen sind groß und funktionieren dank einer Mechanik auch gut. Dennoch ist die Konstruktion zu mächtig und gleichzeitig zu wacklig. Schön sind die aufgedruckten Logos auf den einzelnen Steinen, deutlich besser gelöst als durch Aufkleber.

Bereifung und Bremsen

Im letzten Bauabschnitt werden die Reifen auf die Felgen montiert und das fertige Rad angesteckt. Das geht schnell, daher habe ich mal das Anbringen der Bremsen mit dazugenommen. Schön gelöst, dass es Bremssättel gibt und das diese mit dem Schriftzug Lamborghini bedruckt sind. Wie das Anbringen gelöst wurde, ist semioptimal und sehr wackelig, insgesamt sieht es aber schick aus und ist ein schönes Detail, solche Detailverliebtheit hätte ich mir durchgängig gewünscht.

Die Räder sehen toll aus, das Gold ist super und die Räder hoffe ich in anderen Sets wiederzusehen.

Und sonst so?

Es gibt noch zwei kleine Extras, die man erwähnen muss, die es aber kaum Wert sind. Erstens gibt es eine kleine Handtasche, ja richtig, eine Handtasche, die vorn im Kofferraum verstaut wird.

Das Zweite ist der Eigentümerclub in welchem Ihr Euch einwählen könnt. Die Nummer dafür ist ebenfalls im Kofferraum angebracht und mit der könnt Ihr dann auf weitere Informationen zugreifen und Euch ein Besitzzertifikat herunterladen. Das Zertifikat ist nicht personalisiert, sondern ganz allgemein und damit wenig sinnvoll.

Fazit zum LEGO 42115 Technic Lamborghini Sián FKP 37

Puh, was eine Achterbahnfahrt ist denn der Lamborghini und was hat sich Lego denn dabei gedacht? Farbe, Farbabweichungen und fehlende Details stehen auf der einen Seite, ein toller Technikpart, bedruckte Teile, durchdachte Funktionen wie die Motorabdeckung, die tollen Räder auf der anderen Seite.

Lamborghini Sián FKP 37

Dazu kommt ein ambitionierter Preis und die fehlende “Hand of God”, Ihr könnt die Lamborghini Sián FKP 37 somit lediglich am Lenkrad und an den Rädern direkt steuern, das macht klar, es ist ein Modell zum Hinstellen und nicht zum Bespielen. Ihr merkt schon, Lego hat sich hier nicht mit Ruhm bekleckert – leider!

Lohnt sich ein Kauf trotzdem? Wer den Lamborghini Sián FKP 37 toll findet, auf Superautos steht und gerne Technic baut, der kann hier zugreifen. Allen anderen würde ich eher den Porsche an Herz legen.

* Affiliate-Links: Für euch bleibt alles gleich, der Linkeigentümer erhält eine Vermittlungsprovision vom Händler.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.