Tee-Tester bei Tee Gschwendner Paket Nr. 2

*Werbung*

dieses 2te Teepaket erreichte uns vor ein paar Wochen

Das 2te Testpaket von Tee Gschwendner war ganz unter dem Motto “fruchtig durch den Winter”. Eine riesen Auswahl an besonderen Tees, hier war wirklich für alle Geschmäcker etwas dabei.

Der grüne Rooibos Limone-Ingwer

Diese interessante Teemischung Nr. 8657 kommt in praktischen Pyramidenbeuteln daher. Lästiges einfüllen in Teebeutel oder Teesiebe bleibt einem hierdurch natürlich erspart. Ich mache mir oft selbst Ingwertee mit Zitrone, daher war ich gespannt, wie der Geschmack ist. In dem kleinen Beutelchen enthalten sind, grüner Rooibos (nicht fermentiert), Ingwerstücke, Zitronen- und Orangenschalen, sowie Ringelblumenblüten. Für den perfekten Geschmack sollte man den Tee mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Leider wurde ich etwas enttäuscht, denn er schmeckt kaum nach Ingwer aber sehr stark nach Limone. Auch bei meinem Mann kam der Tee nicht so gut weg. Wir waren uns einig, dass wir ihn nicht noch einmal kaufen würden. Mal trinken ist OK, aber ein Genusstee kann es für uns nicht werden. Die Packung beinhaltet 15 Pyramidenbeutel, welche jeweils extra verpackt sind und kostet 6,95 Euro.

Hier mein absoluter Lieblingstee, die Nr. 953 Marani. Es kosten 100g Tee 5,80 Euro. Erst nachdem ich ihn mehrmals probiert habe und super gefunden hatte, sah ich, hier ist mein neuer Lieblingstee drin, nämlich der grüne Tee Sencha! Irgendwie hat es mir diese Teesorte einfach angetan. Der Marani ist für mich die Perfektion von Teegenuss, feiner Sencha mit Ringelblumen, Korn- und Rosenblüten aromatisiert. Auf dem Bild sieht man die getrockneten Blüten ganz deutlich. Für eine Tasse Tee gebe ich 2 Löffel in einen Teebeutel und übergieße ihn mit 90 °C heißem Wasser, nach 2 Minuten kann der Beutel schon entfernt werden. Der Tee erinnert mich etwas an den Geschmack von Heidelbeere, ach ich finde ihn einfach himmlisch. Meinen Geschmack teilt nicht jeder, einige fanden ihn OK, mein Mann fand ihn gar nicht gut. Im Laden hätte ich diesen Tee niemals gekauft, umso dankbarer bin ich für diesen Test.

Sensual Affair verspricht so einiges, ob er wirklich so sensual war?

Heiß & Innig sollte es mit der Sensual Affair werden, irgendwie brannte da nichts mit der Nr. 8649. Die Schachtel mit 12 Pyramidenbeutel kostet 5,60 Euro. In dem Beutel enthalten sind, Apfelstücke, Hagebuttenschalen, Hibiskusblüten, Holunderbeeren, Erdbeer- und Himbeerstücke, Erdbeerblätter, Vanillestücke. Damit der Tee sich entfalten kann, sollte ihr ihn mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Eine wirklich schöne Komposition, der Tee schmeckt wie ein Früchtetee und hat eine wundervoll rot-lila Farbe. Aber er war mir einfach zu “sauer” und unrund. Für alle, die gerne Früchtetees trinken ist dies sicher die richtige Wahl. Mich konnte er nicht überzeugen, aber andere Tester haben diesen Tee als Favorit gewählt.

Nun kommt der Lieblingstee meines Mannes und auch andere Tester waren von diesem Tee hellauf begeistert, die Nr. 1629 der Salzkaramelltee. 100 g dieses speziellen Tees kosten 5,00 Euro, fast ein Schnäppchen unter unseren Teesorten. In der Teepackung enthalten sind, schwarzer Tee, Rooibos, Salzkaramellstücke (Zucker, Glucosesirup, Sahne aus der Normandie, gesalzene Butter, Magermilchpulver, Meersalz aus Guérande). Also eine sehr interessante Mischung, die wirklich toll harmoniert, wenn man Karamell mag und da haben wir mein Problem, ich kann Karamell in keiner Form ausstehen. Daher ist dieser Tee für mich absolut durchgefallen, bei Anderen war er die Lieblingssorte. Damit er perfekt wird, 2 Löffel in einen Teebeutel geben und in kochendem Wasser 2 Minuten ziehen lassen. Einmal habe ich ihn vergessen, nach 5 Minuten Ziehzeit ist er bitter. Also eine absolute Kaufempfehlung, wenn ihr Karamelljunkies seid :).

Ein Tee zum Glücklichsein, da waren wir doch sehr gespannt.

Diese 60 g zum Glücklichsein Packung beinhaltet Melisse, Apfelminze, Pfefferminze, Ringelblumenblüten, Malvenblätter, Malven-, Kornblumenblüten. Die Nummer 1265 kostet mit dieser Grammzahl 6,00 Euro und macht vor allem als Geschenk eine tolle Figur. Für das optimale Glücklichsein einfach 2 Löffel in einen Teebeutel geben und diesen in kochendem Wasser 5 – 10 Minuten ziehen lassen. Je nach Ziehzeit verändert sich die Intensität, mehr Minuten bedeuten höhere Intensität im Geschmack. Der Tee ist wirklich sehr lecker, ober kalt oder warm, er passt immer. Mich störte nur, dass er sehr minzlastig ist, von den anderen Geschmäckern habe ich fast gar nichts erschmecken können. Dieser Tee wurde von einigen Mittestern ebenfalls als Lieblingstee benannt.

Der Tee mit der wohl lustigsten Verpackung, ist der Elefant Spaßmacher-Tee mit der Nr. 1429. Diese 100g Packung kostet 4,50 Euro und ist vor allem für Kinder ein Hingucker. Für diese Spaßmischung wurden Apfelstücke, Hagebutten-, Orangenschalen, Lemongras, Hibiskusblüten, Verveine, Malvenblüten verwendet. Auch dieser Tee wird in kochendes Wasser gegeben und 5-10 Minuten Zeit gegeben sich zu entfalten. Er ist sehr fruchtig und meine Kinder haben ihn sehr gerne getrunken. Mir persönlich sticht wieder zu viel Zitrone hervor, aber ist ja auch ein Zitronentee. Etwas weniger Lemon würde mir bei diesem Tee besser gefallen. Wer den frischen Geschmack von Zitrone gerne mag, ist hier genau richtig. Vor allem kalt schmeckt dieser Spaßmacher-Tee sehr gut. In unserer Wochenaufgabe hat er für einen Cocktail hergehalten, hier war die Zitrone nicht mehr wahrzunehmen.

Aufgabe Tee-Cocktails herstellen

Wir haben 2 verschiedene Cocktails hergestellt. Als Erstes haben wir den zum Glücklichsein Tee in Gin gegeben und diesen 1 Stunde ziehen lassen. Der Gin hat dann Farbe und Geschmack angenommen. Umso länger er zieht, umso intensiver wird der Geschmack. Danach Eiswürfel hinzugeben und mit Cola aufgießen, fertig. Wirklich ein sehr interessanter Geschmack, im Abgaben kam die Minze gut durch. Ein Anreiz weiter zu experimentieren.

Der 2te Cocktail wurde mit dem Elefanten Spaßmacher-Tee ausgetestet. Für etwas Frische wurden Orangen ausgepresst und kalt gestellt. Um eine spezielle Note hereinzubringen, haben wir Rosmarin mit einem Stößel bearbeitet und ihn in den Wodka gelegt, den wir danach verarbeiten wollten. Den Wodka eine Stunde mit dem Rosmarin ziehen lassen, anschließend alle Bestandteile mit Eiswürfeln zusammen geben und vermixen. Wer möchte, kann hier noch etwas Zucker hinzugeben. Dieser Cocktail schmeckt sehr frisch und fröhlich, der Sommer kann kommen.

Mit diesem Bericht endet nun unsere Testzeit bei Gschwendner, es war einer meiner schönsten Tests. So ein umfangreiches Testpaket bekommt man selten. Die Wochenaufgaben haben uns animiert neues auszuprobieren und Tee mal anders einzusetzen. Wir danken, dass wir dabei sein durften und den Sencha Tee werde ich sicher nachbestellen :)!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.