Milka MMMax – der GROßE 🍫-test

*Werbung – Produkte würden kostenlos von mytest.de bereitgestellt*

MMMax Auswahl

Über mytest.de wurden uns 5 Tafeln Milka MMMax bereitgestellt. Und beim Thema Naschen ist die ganze Familie schnell dabei gewesen. Im Paket befanden sich die Sorten.

  • Schoko & Kekse
  • Mandel Karamell
  • Toffee Ganznuss
  • Peanut Caramel
  • Oreo

Milka wird bei uns sehr gerne gegessen, vor allem die Zartheit begeistert. Die gängigen Sorten sind auch geschmacklich immer vorne dabei und dies ist das Wichtigste. Bis zum Test hatten wir keine der fünf Sorten probiert und waren sehr gespannt.

Die MMMax-Tafeln sind größer und schwerer als die normalen Milkatafeln. So wiegen die Sorten 300g, ausgenommen Peanut Caramel mit 276g.  Das ist das Dreifache einer normalen Tafel, welche meistens 100g wiegt.

Oreo

Milka MMMax Oreo

Mit welcher Sorte nur beginnen? Natürlich mit Oreo! Man erwartet den typischen Geschmack der schwarzen Kekse und der weißen Cremefüllung. Beides wird geliefert, aber die Schokolade und der Keks dominieren, die Creme geht etwas verloren vom Geschmack. Der Keks ist angenehm knackig und hat die gewohnte und geliebte Konsistenz von Oreo. Der Keks hebt die Süße der Schokolade etwas auf und der Crunch passt hervorragend zur weichen Creme und der Schokolade. Da ich den Crunch besonders mag, könnte die Keksschicht ruhig dicker daherkommen. Geschmacklich konnte diese Sorte aber überzeugen und sie wird sicher noch das ein oder andere Mal den Weg zu uns finden.

Schoko & Keks

Milka MMMax Schoko & Keks

Da ich, wie erwähnt, den Crunch in Verbindung mit Schokolade mag, wurde Schoko & Keks als nächstes probiert. Der Keks ist nicht crunchig genug und gibt der Schokolade nicht den erwarteten Biss. Insgesamt hat mich diese Sorte enttäuscht. Das gesamte Geschmacksbild ist nicht stimmig und es schmeckt viel zu süß. Die Cremeschicht auf dem Keks hat keinen Geschmack, diese soll nur eine cremige Struktur einbringen. Hier sollte die Konsistenz des Kekses überarbeitet werden und alles etwas weniger süß daherkommen, so wie es bei der kleinen Milka mit Keks der Fall ist. Diese ist nämlich toll abgestimmt und der Keks knackig.

Peanut Caramel

Milka Peanut Caramel

Das Design ist nicht gleich den anderen Packungen, ich gehe davon aus, das dies noch angepasst wird. Entscheidend ist aber der Geschmack und dieser ist toll. Das Karamell ist angenehm in der Konsistenz und klebt nicht. Die Erdnüsse schmeckt man deutlich und das Zusammenspiel von Erdnuss und Karamell funktioniert prima. Die Süße ist bei dieser Sorte auch OK, da die Erdnuss dies abmildert und etwas Salziges zum Geschmack beiträgt. Die Creme, welche auf dem Bild gut zu sehen ist, schmeckt ebenfalls nach Erdnuss und vermischt sich mit dem Karamell. Dadurch entsteht eine etwas zähere Masse (nicht falsch verstehen, diese isst sich sehr angenehm) und erschafft ein großartiges Mundgefühl beim Essen. Diese Sorte ist unser klarer Favorit, da alles passt.

Toffee Ganznuss

Milka MMMax Ganznuss


Eine ganze Haselnuss in leckerer Creme, umhüllt von Toffee, so verspricht es die Verpackung. Das Versprechen wird auch eingehalten und in jedem Stück findet man einen ganzen Haselnusskern. Prima und toll für Jeden der Haselnüsse liebt. Leider geht, dass das Toffee in der Creme unter und ist nur im Ansatz zu schmecken. Die Creme ist mir wieder zu süß. Was durch die Nuss nicht abgefangen werden kann. Vielleicht ist es gewollt, das der Toffeegeschmack nur Akzente setzt und den Geschmack nicht bestimmt. Dadurch tritt die Nuss mehr in den Vordergrund, was anderen sicher sehr entgegenkommt. Mir als Karamell- und Toffeeliebhaber, fehlt dann aber etwas. Mehr Toffee würde auch mehr Süße bedeuten, das ist mir klar, dafür könnte aber weniger Creme verwendet werden. Ihr merkt es schon, ich bin mir bei der Sorte nicht ganz sicher.

Mandell Karamell

Milka MMMax Mandel Karamell

Trotz Karamell handelt es sich hier um die einzige, nicht stark süße, Sorte im Test. Die dunklere Creme und die Mandeln sorgen dafür das ein ausgewogenes Geschmackserlebnis entsteht. Die Mandeln sind als Stücken verarbeitet worden und nicht im Ganzen, was ergibt. Ich finde die verarbeitete Menge an Mandeln, von 9 %, als ausreichend. Es klingt recht wenig, aber mehr würde den Geschmack zu nussig erscheinen lassen. Den Geschmack bringt, zusätzlich, die Mandel-Kakaocremefüllung. Abgerundet wird es durch das Karamell, welches für die benötigte Süße sorgt. Salzig und süß wechseln sich beim Essen ab und sorgen dafür das keine Langeweile aufkommt. Diese Sorte liegt knapp hinter Peanut Caramel und wird trotzdem öfters gekauft werden.

Fazit

Die Sorten bringen Abwechslung ins Naschen und kombinieren auch mal süß und salzig, was ich sehr begrüße. Gerade diese Sorten sind es die im Test überzeugen und am besten abschneiden. Dies liegt an der starken Süße, welche die Produkte gemeinsam haben. Eventuell bin ich mittlerweile auch zu alt, mit dem Alter verändert sich der Geschmack und starke Süße wird als weniger angenehm wahrgenommen. Dennoch würde ich die Sorten gerne weniger süß probieren und dann erneut entscheiden. Denn die gewählten Zutaten haben das Potenzial tolle Geschmackserlebnisse, gerade im Zusammenspiel mit der geliebten Milchschokolade, zu erzeugen. So schaffen dies Peanut Caramel und Mandel Karamell.
Das klingt insgesamt alles wahrscheinlich negativer, als es ist, aber der Anspruch an Milka ist kein kleiner. Die Sorten schmecken, es ist keine dabei, die man nicht essen kann oder will. Der Geschmack ist deutlich besser als bei einigen anderen Anbietern. Alle 5 Tafeln wurden verspeist und dies zeigt, es hat geschmeckt.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.