marderschutz mit dem marderblitz

Marderschutz von MarderSICHER – Schützt Auto, Haus und Hof

Werbung – Das Maderschutz-System zum Test “Marderschutz” wurde uns von MarderSICHER.com kostenlos bereitgestellt

Vom Marderschaden am Auto hat schon jeder mal gehört und viele dürften es schon selber erlebt haben. Es ist nicht nur nervig, wenn der Marder zugeschlagen hat, sondern auch gefährlich und sehr teuer. Dabei suchen Marder nicht nur den Autobesitzer heim, sondern sehr gerne auch den Hausbesitzer. Marder machen es sich gerne auf dem Dachboden bequem, in der Garage, der Scheune oder dem Keller. Wie den kleinen Nagern also Einhalt gebieten?

MarderSICHER.com liefert eine breite Auswahl an Marderschutz-Systeme, die fast jeden Anwendungsbereich abdecken.

Mehr zum Thema Marderschäden erfahrt Ihr hier: MaderWIKI

Marderschutz von MarderSICHER – Warum?

maderschutz vorteile

Die Systeme von MarderSICHER bringen einige Vorteile mit sich, die dafür sorgen, dass die Systeme problemlos eingesetzt werden können und besonders sicher sind. Auf dem Bild links können die Vorteile nachgelesen werden.

Dazukommt ein Händler aus Deutschland, auf die Geräte besteht die normale Gewährleistung und Garantie. Sollte es zu Problemen kommen, könnt Ihr Euch an einen hier ansässigen Händler wenden, was ich immer besonders wichtig finde.

Die Systeme sind allesamt gewaltfrei, die Tierabwehr erfolgt, ohne den Marder zu schädigen oder gar zu töten. Der Schutz entsteht über das Vertreiben der Tiere, damit kein Schaden entstehen kann. Auch für den Menschen sind die Systeme ungefährlich. Haustiere sollen vom Gerät nicht gestört werden und sind somit ebenfalls nicht gefährdet.

Der Marderschutz von MarderSICHER ist mehrfacher Testsieger und erreicht in den Tests immer beste Ergebnisse.

Dies sind, kurz zusammengefasst, die Vorteile, die Ihr habt, wenn Ihr ein Marderschutz-System bei MarderSICHER erwerbt. Die Punkte sprechen allesamt für sich und sind zusammen ein sehr guter Indikator für die Qualität der Produkte. Aber wir verlassen uns nicht einfach auf diese, sondern Testen entsprechend selber.

Marderschutz – Ausgangslage

Wir wohnen nah eines kleinen Naturschutzgebietes und direkt hinterm Haus beginnt ein Wall und somit ausreichend Fläche für Tiere. So haben, in der Nachbarschaft, die meisten eine Lösung zur Marderabwehr installiert. Dies reicht vom einfachen Frequenzgerät, bis zur Eigenlösung in Form eines Gitters, das unter das Auto geschoben wird. Alles einfache Lösungen und ggf. auch sehr umständlich. Ich möchte nicht jeden Tag an das Gitter denken müssen.

Unter unseren Autos lagen bereits die Reste der Beute und Marder wurden auch gesehen, die Gefahr eines Marderschadens ist also nicht so weit hergeholt. Besonders gefährdet ist bei uns das Auto, welches unter dem Carport abgestellt wird. Dieser ist zu zwei Seiten offen und somit der optimale Schutzplatz für Tiere. Aus diesem Grund wollte ich den Carport sichern und nicht eines der Fahrzeuge.

Ich entschied mich für den MarderBLITZ inkl. Netzteil. Das System bietet mir die Möglichkeit des Netzbetriebs, was Voraussetzung ist, um unabhängig von einem Auto zu sein. Zudem wird auf die Abwehr durch Licht gesetzt, was auch andere Tiere abschrecken dürfte.

Installation MarderBLITZ

In der Packung ist alles enthalten, was es für die einfach Installation braucht.

  • MarderBLITZ
  • Netzteil
  • Autosicherung
  • Sicherungsklemme
  • Schraubklemmen
  • Hitzebeständige Kabelbinder
  • Anleitung

Die Verarbeitung wirkt gut und alles ist sicher angeschlossen und isoliert. Der Betrieb im Fahrzeug ist damit sicher möglich und auch bei Regen kein Problem. Der Adapter für die Kabel, um diese mit dem Netzteil zu verbinden, ist einzig etwas einfach, aber erfüllt seinen Zweck. Die Steuerbox und die LED-Einheiten sind sehr gut gearbeitet und wirken hochwertig. Alle Kabel sind sehr lang und dürften auch in einem Pick-up mehr als ausreichend bemessen sein.

Mardersicher Zubehör
Mardersicher Netzteilanschluss

Die Anleitung online ist deutlich besser und bebildert, daher empfehle ich diese von der MarderSICHER-Homepage herunterzuladen und zu nutzen. Die Anleitung beschreibt die Installation im Fahrzeug, daher brauche ich diese nur kurz, um herauszufinden, welche der drei Drähte geklemmt werden müssen.

Ist das Anklemmen erledigt, kann der MarderBLITZ als Marderschutz bereits in Betrieb genommen werden. Damit unterscheidet sich die Installation sehr von der im PKW. Hier sollte die Sicherungsklemme samt Sicherung angeklemmt werden und die Kabel müssen mit Spannung und Masse verbunden sein.

Marderschutz LED

Das Anbringen der LED-Lichter ist im PKW Pflicht, auf dem Fachboden und unter dem Carport auch sinnvoll, aber keine Pflicht. Nachdem ich den MarderBLITZ angeschlossen und mich vom LED-Licht überzeugt hatte, stellte sich mir die Frage: Wie unter meinem Carport das Ganze anbringen?

Die Kabel an den LED-Einheiten sind so angebracht, dass diese an der Oberseite herausstehen. Das ist sinnvoll, da die Isolierung so nur an einer Seite erfolgen muss. Es sorgt aber gleichzeitig dafür, das die Kabel weit von der LED-Einheit abstehen und sich die Kabel nicht flach verlegen lassen. Das Ankleben der LED-Einheit ist somit zwar möglich, aber die Kabel werden immer deutlich zu sehen sein, nicht so schön. Kabelbinder helfen mir bei glatten Wänden ebenfalls nicht weiter. Ankleben und mit den Kabeln leben?

Betrieb MarderBLITZ

Ist der MarderBLITZ angeschlossen, geht dieser auch sofort in Betrieb. Die LEDs leuchten in abwechselnden Modi auf und verscheuchen so alle Tiere. Was gleich auffällt, der MarderBLITZ hat keinen Schalter um den Betrieb zu unterbrechen. Es kann die Autosicherung installiert werden, was aber zu umständlich ist, es ist einfacher, den Netzstecker zu ziehen.

Auch ein Dämmerungssensor oder Ähnliches ist nicht vorhanden, der MarderBLITZ arbeitet also ununterbrochen. Im PKW schaltet die aktive Zündung den MarderBLITZ aus, bei Netzbetrieb fehlt ein solcher Modus. Ein Dauerbetrieb ist für mich so nicht umsetzbar, da die LEDS sehr hell sind und der Effekt deutlich wahrnehmbar. Daher habe ich nach einer Lösung dafür gesucht.

  1. Zeitschaltuhr: Die einfache Variante! Eine Zeitschaltuhr installieren und schon ist der Marderschutz dann aktiv, wenn ich es will.
  2. Dämmerungssensor: Etwas komfortabler, da die Uhr immer wieder eingestellt werden muss. Der Sensor aktiviert den Marderschutz bei Einsetzen der Dunkelheit. Unter einem Carport kann dies aber auch Probleme geben, denn Schatten werden als Dunkelheit erkannt.
  3. Zeitschaltuhr inkl. Bewegungsmelder: Die Luxusvariante! Wie Variante 1, aber die Bewegungsmelder sorgen dafür, dass kein Dauerbetrieb vorhanden ist. Wir die Lichtschranke durchschritten, ist der MarderBLITZ für einige Minuten aktiv.

Alle drei Lösungen funktionieren, erfordern aber eine zusätzliche Investition. Variante 1 und 2 scheiden für mich aus, da es sehr hell unter dem Carport wird und diese Lichtershow von der Straße zu sehen ist und ggf. auch Nachbarn stört. Variante 3 ist klasse, Bewegungsmelder sind aber nicht so günstig.

Da sich die Kabel nicht verstecken ließen und der Dauerbetrieb unter dem Carport für mich nicht hinnehmbar ist, habe ich den MarderBLITZ wieder entfernt.

Alternative Garage oder Dachboden

Marderschutz installation

Das Werkzeug zur Installation bleibt gleich. Doppelseitiges Klebeband, Kabelbinder und eine Schere. Damit wurde die Installation in die Garage verlegt und dort die Installation ausgeführt. In der Garage ist es nicht so wichtig, die Kabel zu verstecken und die Lichteffekte stören niemanden. Zudem ist so das Auto in der Garage gesichert, welche, dank Lüftungsschlitzen, ebenfalls einfach für Tiere zu betreten ist.

In der Garage also die Zeitschaltuhr angeschlossen und der Marderschutz ist über Nacht aktiv. Die gleiche Lösung ist für den Dachboden einfach umzusetzen und wehrt neben Mardern sicher auch Mäuse, Igel und Co. ab.

Fazit

Ein sehr gut verarbeitetes Gerät, welchem ich sofort vertraue. Gerade bei Elektronik ist es wichtig, dass diese sicher ist und wenn diese dann in der Nähe eines Motors ist, noch mehr. Der Betrieb im PKW ist die Paradedisziplin des MarderBLITZ und hier bietet er sicher großen Marderschutz.

Dem Netzbetrieb merkt man an, er ist nur eine Nebenoption. Der Dauerbetrieb unter einem Carport ist einfach nicht machbar und dürfte, je nach Wohnsituation, auch zu Stress mit Autofahrern oder den Nachbarn führen. Der Stromverbrauch ist dabei zu nicht entscheidend, das Gerät hat, dank LEDs, einen niedrigen Verbrauch.

Unter Zuhilfenahme einer Zeitschaltuhr ist der Betrieb in geschlossenen Räumen aber wieder einwandfrei. Garage, Dachboden, oder Scheune, hier kann die Installation problemlos vorgenommen werden und der MarderBLITZ schützt. Ich muss weiter nach einer Lösung für meinen Carport suchen, habe diese aber für meine Garage gefunden.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.